Liebevoll hergestellte Kleinauflagen
Tiroler Autorinnen und Autoren Kooperative

C. H. Huber - Die Vögel reden wieder miteinander

Hardcover mit SU           12,5 x 20,5 cm, 144 Seiten

© Texte bei C. H. Huber 2019

© Zusammenstellung TAK Innsbruck 2019

ISBN 978-3-900888-69-5 Euro 18,-

Bestellung: office(at)tak.co.at Tel.+43-(0)676-6054005 +43-(0)650-5119558

C. H. HUBER: DIE VÖGEL REDEN WIEDER MITEINANDER

Foto: C. H. Huber

In 5 Zyklen lässt uns C. H. Huber an ihren sehr persönlichen, oft kritisch-humorvol- len Gedanken teilhaben. Zeitanalysen und Kommentare zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen oder gar Auswüchsen gerin-
nen zu Gedichten, wir verbringen mit der Autorin Baustellentage und -nächte in einer Innsbrucker Gasse und reisen mit ihr in Railjets. Urlaube in Griechenland samt dem manchmal ein wenig abenteuerlich anmu- tenden menschlichen Ambiente schildert
sie eindrücklich und entführt uns auf einen Kurztrip nach Mexico. Von Liebe, Krankheit und vom Altern werden wir auch nicht verschont, kurzum, wir genießen, nicht nur wegen der Originalität des Ausdrucks, das inhaltlich und sprachlich breite Spektrum C. H. Hubers Poesie.

 

 

Leseprobe


denkst frech für dich kommts auf

dasselbe heraus wird vor dem

mittagsschlaf nebenan im zimmer

gepoppt oder drunten in der taverne

fleisch geklopft stehst wieder auf

betrachtest draußen die wolken ohne

regen wirds nicht gehen sagten die

wetterfrösche gefangen in ihren

wissenschaftsgläsern deine jeans und

die jacke wirst du brauchen

griechischkenntnisse nicht falls du

bei lieben alkis und hippieresten

:heuer mit nonsens plagend: am

ösitisch sitzt abende lang war es

schön deine tochter dein sohn sind mit

anhang nun abgereist du bliebst als

antiquität zurück beobachtest dafür

genauer hügeloben das betonhausgerippe

könnte mit fantasie auch ein tempel

sein redest du dir ein staunst auch

wie schnell sich die schwarzen wolken

jetzt jagen sie verdunkeln das meer

das eben noch im nachmittagssilber

schwamm bei odysseas beschränken lila

und weiße blüten den blick derweil ein

kretischer sänger sein leid wie der

kalt auffrischende wind herausjault

der nahe felsgupf im wasser will

nicht und nicht ersaufen doch auf ösis

und aussteiger ist verlass mit fünf

kilo krasi und mythos versenken sie

den oktober wenn alles nichts nützt

warten plastikflaschen mit raki

bereits auf der schank


lentas-dytiko/kreta XXVI

C. H. Huber

 

C. H. Huber, geboren in Innsbruck, lebend und liebend hauptsächlich dort oder urlaubsmäßig in Griechenland, spätberufene freie Autorin mit schönen Preisen in Lyrik und Prosa,
5 Lyrik- + 3 Kurzprosabände, zahlreiche Beiträge in Anthologien und Zeitschriften sowie Lesungen, fotografiert Wartehäuschen, ist Mitglied bekannter Literaturvereine in Österreich und Kuratorin des ?Brenner Archiv? der Uni Innsbruck, Näheres auf www.ceha.me

 

 

Veröffentlichungen

1999 kurzprosa unter tag, tak innsbruck/A  
2000 lyrik gedankenhorden, ed.doppelpunkt, wien/A
2005 kurzprosa kurze schnitte, tak innsbruck/A  
2008 lyrik wohin und zurück, tak innsbruck/A

2011 lyrik die poesie der waschstraße, skarabaeus innsbruck-bozen-wien/A  
2013 lyrik fort schreibung, ed.art science st.wolfgang-wien/A

2016 MILZSCHNITTEN und andere Leckereien, tak Innsbruck/A

 

 

ISBN 978-3-900888-72-5
ISBN 978-3-900888-71-8
ISBN 978-3-900888-69-5
ISPN 978-3-900888-68-8
ISBN 978-3-900888-67-1
ISBN 978-3-900888-66-4
ISBN 978-3-900888-54-1
ISBN 978-3-900888-65-7
ISBN 978-3-900888-70-1
ISBN 978-3-900888-63-3
ISBN 978-3-900888-64-0
ISBN 978-3-900888-62-6
ISBN 978-3-900888-61-9
ISBN 978-3-900888-60-2
ISBN 3-900888-58-9
ISBN 978-3-900888-59-6
ISBN 978-3-900888-57-2
ISBN 978-3-900888-56-5
ISBN 978-3-900888-53-4
ISBN 978-3-900888-51-0
ISBN 978-3-900888-50-3
ISBN 978-3-900888-49-7
ISBN 978-3-900888-47-3
ISBN 978-3-900888-48-0
ISBN 978-3-900888-46-6
ISBN 978-3-900888-52-7
ISBN 978-3-900888-16-9
ISBN 3-900888-17-5
ISBN 978-3-900888-45-9
ISBN 3-900888-43-4
ISBN 3-900888-42-6
ISBN 3-900888-41-8
ISBN 978-3-900888-44-2
ISBN 3-900888-40-X
ISBN 3-900888-39-6
ISBN 3-900888-38-8